Erinnerungsorte

Gehe zur Seite:


Erinnerungsstätte für Großräschen Süd

Am Südufer des Großräschener Sees, auf der ehemaligen Gemarkung Reppist, befindet sich der 1994 geschaffene Aussichtspunkt „Reppister Höhe“. Der Gedenkort für die durch den Tagebau Meuro betroffenen Orte Reppist, Rauno, Sedlitz (Anna Mathilde), Großräschen Süd (Bückgen), ...

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Jessen

Im rekultivierten Tagebaugelände Welzow-Süd wurde 1991, am ehemaligen Standort der Jessener Kirche, ein Gedenkstein in Form eines Findlings gesetzt.

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Kahnsdorf

In den 1990er Jahren entstand am Rande des entstehenden Kahnsdorfer Sees die Erinnerungsstätte für das Dorf Kahnsdorf.

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Klein Jauer

Ehemalige Bewohner des abgebaggerten Dorfes
Klein Jauer errichteten im Jahr 2008 auf der künstlich geschaffenen Erhebung „Höhe 105“, nordöstlich von Altdöbern, ein aus Robinienholz geschaffenes schlichtes Gipfelkreuz und setzten damit ein Zeichen gegen das Vergessen.

Auch in ...

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Klein Lieskow

Zum 15. Tag der abgebaggerten sorbischen Dörfer, am 09.06.2012 wurde östlich von Cottbus (bei Schlichow), am Tagebaurand eine Erinnerungsstätte für das Dorf Klein-Lieskow eingeweiht.
Mit musikalischer Umrahmung wurde an der neuen Schutzhütte feierlich der Gedenkstein und eine ...

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Merzdorf

Am Nordufer des Bärwalder Sees entstand für die verschwundenen Orte Merzdorf und Schöpsdorf eine Erinnerungsstätte mit einer Schutzhütte, einer Gedenktafel und Erinnerungsstücken aus dem ehemaligen Tagebau Bärwalde.





Am ehemaligen Standort der Kirche zu Merzdorf ...

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Neu-Lohsa

Der 12. Gedenktag für abgebaggerte sorbische Dörfer galt am 6. Juni 2009 Neu-Lohsa.
Am Ortsausgang Lohsa Richtung Friedersdorf, nahe der Spreebrücke, wurde feierlich ein Gedenkstein und eine Dokumentationstafel für Neu-Lohsa eingeweiht. Eine Linde wurde symbolisch am Gedenkstein ...

weitere Informationen »


Erinnerungsstätte für Nochten

Der 17. Gedenktag der Domowina für abgebaggerte sorbische Dörfer erinnerte im Juni 2014 an die Teilortsabbaggerung von Nochten. Gegenüber der Kirche auf dem Dorfplatz, in der Nähe der bereits vorhandenen Informationstafeln, wurde ein Gedenkstein eingeweiht und eine weitere ...

weitere Informationen »