Erinnerungsorte

Gehe zur Seite:


Heinz Sielmann Naturparkzentrum Wanninchen

Das Heinz Sielmann Naturparkzentrum Wanninchen ist ein Informationszentrum mit wechselnden naturkundlichen und regionalen Ausstellungen. Informationen über den
Naturfilmregisseur Heinz Sielmann und seine Stiftung sind dort zu erhalten.
An die Geschichte der abgebaggerten Dörfer ...

weitere Informationen »


Kaiser-Wilhelm-Eiche in Horno

Bei der Errichtung des neuen Standortes für Horno wurden auch einige Originalobjekte aus dem alten Dorf umgesetzt. Dazu gehört die Kirchturmhaube auf dem ansonsten neuerbauten Kirchengebäude, das Kriegerdenkmal und die Museumsscheune. Eine besondere Verwendung fand der mächtige ...

weitere Informationen »


Klinger Erinnerungsstätten

Auf dem Kirchhof in Gosda erinnert ein Nachbau der Klinger Kirchturmhaube an den Ort Klinge. 1996 ertönte zum Einweihungs- Festgottesdient erstmals nach 15 Jahre wieder die alte Hauptglocke der Klinger Kirche.

weitere Informationen »


Lakoma - Mahnmal

An der Straße zwischen Peitz und Cottbus entstand
1994 spontan dieses Mahnmal für Lakoma und viele andere abgebaggerte Orte.

weitere Informationen »


Mahnmal für Gräbendorf

Auf der Fläche des ehemaligen Ortes Gräbendorf befindet sich heute ein Mahnmal des Aktionskünstlers Ben Wagin.
Er markierte Grundrisse der abgerissenen Gräbendorfer
Häuser mit Findlingen und mit Eingangstüren, um ein Wassermuseum zu symbolisieren. Durch Ausstellungen des ...

weitere Informationen »


Niederlausitzer Heidemuseum

In der Freianlage des Niederlausitzer Heidemuseums erhält man einen Einblick in die ländliche Lebensweise der Bauern in der Niederlausitz. Die Hofanlage besteht aus mehreren Objekten.

weitere Informationen »


Ortsdenkmal für Roitz

Auf der ehemaligen Ortslage Roitz, im bereits rekultivierten Tagebaugelände Welzow-Süd, wurde ein Gedenkstein für die Orte Roitz und Josephsbrunn (Ortsteil von Roitz) errichtet.
Am Ortsdenkmal treffen sich in regelmäßigen Abständen ehemalige Einwohner zum traditionellen ...

weitere Informationen »


Park der Erinnerungen

Bereits in der Planungsphase für das neue Haidemühl wurde die Anlage von Erinnerungs- und Gedenkorten konzeptionell berücksichtigt.
So entstand der „Park der Erinnerung“ auf einer 9 ha großen Fläche. Im „Park der Erinnerungen“ wurden 16 Bäume gepflanzt, diese Anpflanzungen ...

weitere Informationen »