Erinnerungsorte

Gehe zur Seite:


Gedenkstein für Sorno und Rosendorf

Am 9.November 2004 wurde nach einem Gedenkgottesdienst in der Liesker Kirche der Gedenkstein für die Orte Sorno und Rosendorf eingeweiht. Er steht in der Nähe von Lieske am Sedlitzer See.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Stradow

Am 1.Oktober 2002 wurde der Gedenkstein eingeweiht, der an den Ort Stradow erinnert.
Durch den Heimatverein Stradow e.V. wird das Gelände rund um den Stein gepflegt und im Mai 2007 wurde bereits zum fünften traditionellen Steinfest eingeladen.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Straußdorf

Eine Vereinbarung zum Rückkauf einer Teilfläche innerhalb der alten Ortslage Straußdorf trafen ehemalige Einwohner von Straußdorf mit der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH.
Auf dieser Fläche konnte 1998 der Gedenkstein eingeweiht werden.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Tornow

Ende der 1990er Jahre wurde für den Ort Tornow dieser Gedenkstein errichtet.
Heute ist der Bereich der früheren Gemarkung aus Sicherheitsgründen gesperrt.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Vorberg und Kückebusch

Ehemalige Kückebuscher, Vorberger, ihre Angehörigen und Freunde treffen sich in regelmäßigen Abständen und besuchen den Erinnerungsstein für die verschwundenen Dörfer.

weitere Informationen »


Gedenkstein in Grötsch

Im August 2015 wurde zur Erinnerung an die zerstörten Gehöfte und umgesiedelten Einwohner vor dem Gemeindezentrum ein Gedenkstein errichtet. Darauf sind die Familien verzeichnet, die ihre Heimat verlassen mussten.

weitere Informationen »


Gedenkstein in Klingmühl

In Klingmühl erinnert heute ein Gedenkstein an die Ersterwähnung des Ortes im Jahre 1487 und an den devastierten Ortsteil.

weitere Informationen »


Gedenkstein in Tätzschwitz

Im September 2001 wurde zur 600-Jahrfeier des Ortes Tätzschwitz die Schul- und Heimatstube und der Gedenkstein für den devastierten Ortsteil Biewoschütz feierlich eingeweiht.

weitere Informationen »