Erinnerungsorte

Gehe zur Seite:


Gedenkstein für Buchholz

Auf der "Buchholzer Höhe", etwa 40 m über dem ehemaligen Dorf, erinnern ein Gedenkstein, eine Linde und Schautafeln an das verschwundene Dorf Buchholz.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Grünhaus

Für den 1975 abgerissenen Ort Grünhaus wurde Anfang der 1990er Jahre auf der ehemaligen Ortslage von Grünhaus ein Gedenkstein durch die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH errichtet.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Hörlitz-Dorf

Der Gedenkstein für das eigentliche Dorf Hörlitz befindet sich ungefähr am ehemaligen Mittelpunkt des Dorfplatzes.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Klein Buckow

Ein Gedenkstein für Klein Buckow erinnerte seit dem 12.06.2004, an der Stelle wo die Friedenseiche stand, an das einstige Dorf und sein Leben. Aufgrund von Eigentumsverhältnissen wechselte die Erinnerungsstätte im Jahr 2011 ihren Standort nach Klein-Buckow-Ausbau.
Ehemalige ...

weitere Informationen »


Gedenkstein für Neida

Mitglieder der Domowina, Vertreter der Gemeinde Lohsa und des Fördervereins Begegnungsstätte "Zejler-Smoler-Haus" Lohsa e.V. weihten am 15.06.2002, anlässlich des jährlichen Gedenktages für die abgebaggerten sorbischen Dörfer, einen Gedenkstein für das Dorf Neida festlich ein.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Pademagk

Die Erinnerungsstätte für das Dorf Pademagk liegt ca. 2 Kilometer südlich vom Ort Zinnitz.
Im Jahr 2001 stellten ehemalige Einwohner im Maßstab 1:20 den Ort nach.
Felsblöcke symbolisieren die Häuser an der ehemaligen Dorfstraße.
Zu der Erinnerungsstätte gehören eine Dorflinde, ...

weitere Informationen »


Gedenkstein für Ratzen, Kolpen und Geißlitz

Im Gebiet der Ratzener Teiche ist ein Gedenkstein für den Ort Ratzen mit seinen Ortsteilen Kolpen und Geißlitz zu finden.
Ehemaligen Ratzener Einwohner und die Mitglieder des Fördervereins Zejler-Smoler-Haus Lohsa e.V.
weihten diesen Erinnerungsort im Jahr 2000 ein.

weitere Informationen »


Gedenkstein für Sedlitzer Ortsteil

Im November 2006 wurde an der Kante des ehemaligen Tagebau Meuro ein Gedenkstein für den devastierten Sedlitzer Ortsteil Anna-Mathilde feierlich eingeweiht.
Der Stein trägt die Inschrift:
"Zur Erinnerung an den Ortsteil Anna-Mathilde 1900-1988".

weitere Informationen »